werkstätten für buchbinderei

title

Glossar

Begrifflichkeiten, mit denen wir täglich zu tun haben

auch zum Stöbern für Interessierte

Retrodigitalisierung

Bei dieser Art der Digitalisierung wird von einer Primärform (bei uns i. d. R. ein Buch, eine Broschüre oder eine Handschrift) eine elektronische Sekundarform erstellt. Retrodigitalisierung bedeutet im wörtlichen Sinne, dass die Publikation der (Papier-)Primärform zeitlich zurückliegt und das Digitalisieren – in diesem Fall das Scannen – erst in der heutigen Zeit erfolgt. Die Digitalisierung bringt dann drei große Vorteile:

1.    Die Primärform wird geschützt, und die darauf enthaltenen Informationen werden vor dem Verfall bewahrt.

2.    Der Inhalt der Primärform wird zeit- und ortsunabhängig zugänglich. Über das Internet können beliebig viele Nutzer die Ressourcen gleichzeitig einsehen. Die Primärform wird nicht weiter geschädigt.

3.    Ein Mehrwert kann entstehen, indem die elektronische Sekundärform (z. B. die PDF-Datei) durch Texterkennungssoftware (OCR) durchsuchbar gemacht wurde. Eine Strukturbeschreibung (elektronisches Inhaltsverzeichnis, Benennung des Autors, Erscheinungsjahr, Verlag) kann weiterhin eine wesentlich bessere Nutzung und Auffindbarkeit der Inhalte ermöglichen, als es mit der Primärform möglich gewesen wäre.

Kontakt